Installation schnell und einfach

Für die Verwendung der Versandschnittstelle sind nur wenige einfache Anpassungen in büro#/ERP complete erforderlich. Wir unterstützen Sie jederzeit gerne bei der Einrichtung.

Schnittstelle von microtech büro+/ERP Complete zur DHL Versenden API Funktion

Teil 1: DHL Versenden

Die Schnittstelle erwartet die Übergabe der Belegnummer aus einem offenen Versandauftrag in büro+/ERP Complete. Die Übergabe erfolgt manuell oder schneller mittels eines einfachen Strichcodescanners, wenn die Belegnummer als Strichcode auf dem Lieferschein oder der Rechnung aufgedruckt wird.

Nach dem Scannen der Belegnummer holt die Schnittstelle über die COM Schnittstelle die Daten des offenen Versandauftrages aus büro+/ERP Complete, wenn der Versandauftrag noch nicht als erledigt gekennzeichnet worden ist.. Übertragen wird neben der Anschrift auch das Gewicht, das Versicherungskennzeichen und der Versicherungsbetrag, sowie ggf. ein Nachnahmebetrag, wenn die entsprechenden Felder gefüllt sind.

Wird kein Gewicht übergeben ist die Maske so lange gesperrt, bis ein Gewicht per Hand eingetragen wird oder von einer Waage eingelesen wird.

Nachdem ein gültiger Wert für das Gewicht eingetragen ist, sind die Daten fertig für die Übertragung an DHL. Mit einem Klick auf den großen Button „Etikett holen“ werden die Daten an die DHL API übertragen und als Rückgabewerte wird das PDF Dokument zum Druck des Etiketts, sowie die Sendungsnummer übergeben.

Wenn das Etikett in der Vorschau nicht angezeigt werden kann, müssen Sie die entsprechenden Sicherheitsparameter in den Internetoptionen anpassen.

Bitte verwenden Sie an dieser Stelle zum Druck des Etiketts nicht die in der Vorschau angezeigten Werkzeuge des Adobe Readers, sondern starten Sie den Druck des Etiketts über den Button „Eitkett drucken“.

Das Etikett wird nun auf dem eingestellten Drucker ausgegeben. Der eingeblendete Druckdialog lässt sich aufgrund der verschärften Sicherheitseinstellungen von Windows leider nicht vermeiden.

Nach dem Druck bestätigen Sie bitte, dass das Etikett korrekt ausgedruckt worden ist. Wenn Sie den Druck bestätigen, wird die Sendungsnummer an büro+/ERP Complete übergeben und der Vorgang wird als „erledigt“ gekennzeichnet und durchgestrichen dargestellt. Wenn Sie angeben, dass der Druck fehlgeschlagen ist, können Sie das Etikett noch einmal durcken oder den gesamten Versandvorgang bei DHL stornieren.

Setup

Nach dem Start des Programms rufen Sie bitte zuerst das Setup Menü auf, um Ihre Verbindungsdaten zu DHL und zur COM Schnittstelle von büro+/ERP Complete einzugeben.

Demoversion

Um den Sandbox-Zugang der Demoversion verwenden zu können, benötigen Sie zusätzlich zu Ihrem produktiven API-Account einen Entwickleraccount bei DHL. Diesen können Sie unter https://entwickler.dhl.de/ beantragen.

Verwenden Sie den Benutzernamen und das Passwort des Entwickleraccounts mit dem API-Endpunkt https://cig.dhl.de/services/sandbox/soap in der Demoversion und auch für künftige Tests und Anpassungen. Die Einschränkung der Demoversion besteht darin, dass die Verbindung zu DHL nur mit dem Sandbox-Endpoint hergestellt werden kann. Der produktive Endpunkt kann nur in der Vollversion eingetragen werden.

Bitte tragen Sie bei der EKP-Nummer 2222222222 ein und bei National und International jeweils 01.

Benutzername und Passwort spielen keine Rolle, da Sie im Sandboxmodus automatisch vom Programm gesetzt werden. Die korrekten Daten im Sandboxmodus wären aber

User: 2222222222_01
Password: pass


Für den produktiven Betrieb nutzen Sie die regulären Zugangsdaten eines System-Users aus Ihrem DHL Account und als Endpunkt können Sie dann https://cig.dhl.de/services/production/soap eintragen.

Notwendige Anpassungen in büro+ / ERP Compete

In büro+ / ERP Compete sind nur sehr wenige Anpassungen erforderlich, um mit der Schnittstelle arbeiten zu können. Alle notwendigen Daten sind in den Versanddatensätzen eigentlich bereits vorhanden.

Erstellen Sie eine E-Mail-Vorlage mit einem Text für den Versandnachweis. Für die als erledigt markierten Versandaufträge können Sie den Versandnachweis senden und den Druck so konfigurieren, dass die erledigten Versandaufträge nach dem Druck direkt in das Archiv verschoben werden.

Kompatible Hardware

Als Drucker für die Eitketten empfehlen wir z.B. Zebra GK420d. als Waage empfehlen wir die KERN Plattformwaage Kern DE 60K10D. Beide Produukte können direkt über uns bezogen werden.

Gewicht

Die Schnittstelle überträgt das Gewicht aus dem Versanddatensatz in büro+/ERP Complete. Wenn kein Gewicht angegeben ist springt der Cursor in das Gewichtsfeld und erwartet dort eine Eingabe. Ohne Eingabe eines Wertes für das Gewicht kann der Versandschein nicht erzeugt werden.

Das Gewicht kann über die Tastatur eingegeben werden oder über eine angeschlossene Waage mit serieller Schnittstelle automatisch eingelesen werden. Siehe dazu das Kapitel „Anschluss einer Waage“.

Nachnahme

Wenn im Versandauftrag in büro+/ERP Complete für das Feld Versandzahlweise (VsdZWeise) die Werte „Per Nachnahme“ oder „Per Barnachnahme“ gesetzt sind, wird die Sendung als Nachnahmesendung angemeldet.

Die Schnittstelle übergibt als Betrag die Summe aus den Feldern Rechnungsbetrag (RBet) und Nachnahmebetrag (NNBet). Die Einstellung für Nachnahme kann in der Schnittstelle nicht deaktiviert werden.

Der verwendete API User muss bei DHL das Recht geräumt bekommen, Nachnahmesendungen anmelden zu dürfen. Bei DHL muss eine Standardbankverbindung hinterlegt sein. Ob ein bestimmter Service verfügbar ist, hängt von dem Produkt und der Berechtigung des Benutzers ab.

Bitte beachten Sie bei Nachnahmesendungen unbedingt die aktuell unklare Rechtslage bezgl. der Deklaration der Aufschläge für Ihre Kunden!

Versicherung

Das Versicherungskennzeichen und der Versicherungsbetrag werden aus dem Versanddatensatz in büro+/ERP Complete übernommen und können in der Schnittstelle noch geändert werden. Das kann zum Beispiel notwendig werden, wenn aus einer Sendung mehrere Pakete gemacht werden und der Wert jedes einzelnen Paketes unter 500 Euro liegt. In diesem Fall kann das Versicherungskennzeichen in der Schnittstelle manuell deaktiviert werden.

Erstellen Sie bei Bedarf Regeln, damit die Felder VersichKz und VsWertBet in Ihren Versandaufträgen automatisch mit den korrekten Werten gefüllt werden.

Parameter – Vorgänge und Zwischenbelege – Regeln

Auswertungsposition: Vor dem Speichern nach einer Neuanlage oder Änderung (über das Erfassungsformular)

Formel für die Bedingung: «Vog.VsdArt» = ‚Post Paket (national)‘ AND «Vog.UmsEkRoh» >= 500

Anweisung: Feldzuweisung

Versicherungswertbetrag (VsWertBet) — Feldwert über Formel füllen — «Vog.UmsEkRoh» (Besipiel)

Versicherung (VersichKz) — Feldwert mit Vorgabewert füllen — 1

Mehrpaketsendungen

Die DHL Schnittstelle unterstützt keine echten Mehrpaketsendungen, weil der DHL Webservice dieses Feature nicht unterstützt.

Um dennoch Sendungen auf mehrere Pakete aufteilen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Kopieren Sie bitte einfach den Versandauftrag in büro+/ERP Complete so oft, bis Sie soviele Versandvorgänge, wie Pakete haben. Sie können mit derselben Belegnummer so lange die Liste abarbeiten, bis alle Versandvorgänge mit derselben Belegnummer als erledigt gekennzeichnet sind (durchgestrichen).

Die Vorteile dieser Methode:

  • Der Kunde erhält für jedes Paket eine eigene Sendungsnummer
  • Sie können für jedes Packstück individuell den Wert für die Versicherung und ggf. einen Nachnahmebetrag festlegen

Der Nachteil: Es wird nicht ausgewiesen, dass es sich um Packstück 1/7 handelt. Alle Packstücke sind mit 1/1 gekennzeichnet.

GoGreen

Die Einstellung GoGreen wird im Vertrag des Kunden festgelegt und kann durch die API nicht überschrieben werden. Werden Sendungen mit einer für GoGreen berechtigten Abrechnungsnummer erstellt, so sind alle Sendungen „GoGreen“.

Bei einer Abrechnungsnummer ohne diese Berechtigung werden immer alle Sendungen ohne diesen Service gebucht, selbst wenn im Request GoGreen active = 1 hinterlegt werden würde.

Premium Versand

Es gibt Länder, in die nur Premiumversand möglich ist. Selbst wenn man den Service nicht explizit über die API hinzubucht, so wird es trotzdem eine Premium-Sendung.

Premium-Versand wird aber für die anderen Länder als wählbare Option bereit gestellt.

Packstation

Bei Sendungen an eine Packstation ist das von DHL vorgegebene Format zu beachten. Die Daten sollten bereits in den Kundenstammdaten im büro+/ERP Complete den korrekten Feldern zugeordnet werden:   

  • Name 3 (Zusatz) enthält die Postnummer
  • Strasse enthält das Wort „Packstation“
  • Hausnummer enthält die Nummer der Packstation

Tagesabschluss

Es ist nicht mehr notwendig, einen Tagesabschluss für DHL über die Schnittstelle auszulösen. Der Tagesabschluss für die übertragenden Sendungen wird täglich um 17:45 Uhr automatisch gebucht. Der Zeitpunkt für den Tagesabschluss kann in den Einstellungen bei DHL individuell angepasst werden.

Versandbestätigung

Um Tagesabschluss die Kunden über den erfolgreichen Versand zu informieren, legen Sie eine neue E-Mail Ausgabe an. Für die Auswahl stellen Sie in den Eigenschaften des Druckvorgangs „Alle ausgewählten Datensätze“ ein.

Im Reiter „Optionen“ setzen Sie außerdem den Haken bei „Autoarchivierung“, „Datensätze nach Ausgabe ins Archiv verschieben und Absendebelegnummer wegschreiben“. Ein Beispiel für den Inhalt der E-Mail sieht so aus:

«Vsd.Adr.Li.Asp.AnrSB»,

wir haben Ihr Paket mit Ihrer Lieferung von MeinShop gerade fertig gepackt.

Das Paket steht nun für DHL bereit und wird in Kürze abgeholt. Sobald das Paket bei DHL eingescannt worden ist, können Sie die DHL Sendungsverfolgung nutzen.

Dazu klicken Sie einfach auf https://www.dhl.de/trackandtrace und geben dort die Sendungsnummer «Vsd.AbsBelegNr» ein.

Ihr Paket senden wir an die Lieferanschrift, die Sie bei der Bestellung angegeben haben:

«Vsd.Adr.Li.Na2» «Vsd.Adr.Li.Na3»

«Vsd.Adr.Li.Str»

«Vsd.Adr.Li.PLZ» «Vsd.Adr.Li.Ort»

«Vsd.Adr.Li.LandBez»

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der bestellten Ware.

Ihr MeinShop-Team


Wählen Sie für den Versand der E-Mails mit der Versandbestätigung alle erledigten (druchgestrichenen) Sendungen des Tages aus, um allen Kunden diese Versandbestätigung zukommen zu lassen, Nach dem Versand der Versandbestätigung werden die erledigten Versandaufträge automatisch in das Archiv verschoben.

Anschluss einer Waage

Es können KERN Waagen mit serieller Schnittstelle angebunden werden (z.B. KERN Plattformwaage Kern DE 60K10D). Die KERN Waage kann über TIGERSOFT bestellt werden.

Der verwendete COM Port ist in den Setup-Einstellungen anzugeben.

Sofern ein USB-Seriell Adapter zum Einsatz kommt, muss ein passender Treiber installiert werden:   

  • Treiber gibt es entweder unter http://www.ftdichip.com/FTDrivers.htm oder http://www.prolific.com.tw/eng/downloads.asp?ID=31   
  • In der Terminalsession des Clients die Übermittlung der Ports frei geben.   
  • Im Terminal „Legacy Hardware hinzufügen“ und die Kommunikationsschnittstelle installieren   
  • In der Gruppenrichtlinie das Übertragen der COM-Schnittstellen ausdrücklich erlauben   
  • Testen, ob die Schnittstelle da ist: Überprüfen Sie mit der Powershell, ob Ihr lokaler Port in der Ausgabe dieses Powershell-Befehls in der RDP-Sitzung aufgeführt ist:Befehl: [System.IO.Ports.SerialPort]::GetPortNames()

Teil 2: DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“

Funktion

Die Schnittstelle ist in der Lage, Retourenetiketten mit dem DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“ zu erstellen und dem Kunden das erzeugte Label zum Download zur Verfügung zu stellen. Der Prozess läuft weitgehend automatisch ab. Im büro+/ERP Complete muss lediglich eine Rechnung aus dem Archiv in die neu zu erstellende Vorgangsart Retoure gewandelt werden. Das Etikett wird dann von der Schnittstelle automatisch erzeugt und auf dem eigenen Webserver zum Download bereit gestellt. Zum Tagesabschluss müssen dann neben den Bestätigungsmails für die versendeten Pakete nur die E-Mails für die Retourenkunden im Bereich Versand im büro+/ERP Complete erzeugt werden.

Voraussetzungen

Zusätzlich zu Ihrer Anmeldung im DHL Versenden Portal müssen Sie sich von DHL über den Kundenservice DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“ freischalten lassen. Sie erhalten dann die entsprechenden Daten und Hinweise vom DHL Kundenservice zugesandt. Sie müssen in der Schnittstelle die folgenden Daten hinterlegen, die Sie von DHL erhalten: Delivery Name, Portal ID, Benutzername und Passwort.

In büro+/ERP Complete muss über den Datenbank Manager für die Versand-Tabelle ein Selektionsfeld angelegt werden, was Sie z.B: Label URL nennen.. Die ID dieses Selektionsfeldes ist üblicherweise Sel1, wenn Sie in der Datenbank bereits weitere Selektionsfelder angelegt haben, notieren Sie sich die ID für das neue Feld Label URL. In diesem Selektionsfeld finden Sie später die URL des Rücksendeetiketts. Sie können das Feld in eine E-Mail einbetten, die Sie an Ihren Kunden senden können, damit er sich das Rücksendelabel ausdrucken kann.

Setup

Nach dem Start des Programms rufen Sie bitte zuerst das Setup-Menü auf, um zusätzlich die Einstellungen für den DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“ einzugeben. Akivieren Se die Funktion Retouren, indem Sie im Setup den entsprechenden Haken setzen. Anschließend wird die ID des angelegten Selektionsfeldes für die Label URL abgefragt und ein Prefix für die neue Belegart Retouren. Wir empfehlen hier „RT“ einzutragen.

Geben Sie darunter die Daten für die Online Retoure „Variante 3“ ein, die Ihnen der DHL-Kundenservice zur Verfügung gestellt hat.

Damit das erstellte Label für Ihre Kunden erreichbar wird, muss es im Ihren Shop bzw. auf Ihre Webseite hochgeladen werden. Dazu können Sie im Setup die notwendigen Daten für einen FTP-Zugang festlegen. Die Daten erhalten Sie ggf. von Ihrem Internetprovider. Wir empfehlen, dass Sie im Root-Verzeichnis Ihres Shops ein Verzeichnis mit dem Namen Retourenlabel anlegen. Der notwendige Eintrag für FTP-Host lautet dann z.B.: „www.IhrShop.de“ und der FTP-Pfad „/Retourenlabel“.

Der FTP-Pfad und der Pfad unter dem Ihre Kunden die Datei finden, kann sich je nach Konfiguration Ihres Webservers unterscheiden. Daher müssen Sie auch den Pfad aus Sicht Ihrer Kunden angeben, Im Feld Download URL Pfad steht dann z.B. „https://www.IhrShop.de/Retourenlabel“.

Wenn Sie möchten, dass die Retourenlabels vollautomatisch im Hintergrund bearbeitet werden, dann können Sie im Feld Auto Intervall einen Wert eingeben, mit dem Sie festlegen, in welcher Frequenz (in Sekunden) die Aufgabe ausgeführt wird. Ein Wert < 60 Sekunden ist nicht möglich. Wenn Sie 0 eingeben, dann müssen Sie den Vorgang manuell über das Menü starten.

Notwendige Anpassungen in büro+ / ERP Compete

Legen Sie die neue Belegart Retoure an. Der Prozessablauf für eine Bestellung mit Rücksendung folgt dann dem folgenden Schema:

BESTELLUNG -> LIEFERSCHEIN/RECHNUNG -> RETOURE -> GUTSCHRIFT

Die neue Vorgangsart Retoure muss dabei im büro+/ERP Complete so parametriert sein, dass automatisch ein Versandbeleg erzeiugt wird und das Kennzeichen für den bereits erfolgten Druck eines Versandbeleges muss zurückgesetzt werden. Als Kürzel muss dasselbe Kürzel verwendet werden, was auch im Setup der Schnittstelle angegeben wurde.

Wenn Sie die Versandkosten für das Rücksendelabel bei der Gutschrift in Abzug bringen möchten dann können Sie dies über eine Regel in der Vorgangsart Retoure ebenfalls automatisieren: Setzen Sie unter „Feste Artikel / Info“ einfach einen Artikel ein, der die Rücksendekosten erfasst. Dieser Artikel wird dann bei jeder Retoure automatisch mit eingefügt.

Übermittlung des Labels an den Kunden

Um Ihren Kunden die URL zum Download des Labels zukommen zu lassen, legen Sie eine neue E-Mail Ausgabe im Bereich Versand an. Für die Auswahl stellen Sie in den Eigenschaften des Druckvorgangs „Alle ausgewählten Datensätze“ ein.

Im Reiter „Optionen“ setzen Sie außerdem den Haken bei „Autoarchivierung“ und „Datensätze nach Ausgabe ins Archiv verschieben“. Ein Beispiel für den Inhalt der E-Mail sieht so aus:

Hallo «Vsd.Na2»,

wir haben ein Retourenetikett für Sie erstellt. Sie können es unter der folgenden Adresse herunterladen: «Vsd.Sel1»

Ihr MeinShop-Team

Wählen Sie nun alle bereits erzeugten (durchgestrichenen) Retourenanforderungen des Tages aus, um allen Kunden das erzeugte Rücksendelabel zukommen zu lassen, Nach dem Versand der Retourenbestätigung werden die erledigten Retourenaufträge automatisch in das Archiv verschoben.

Damit nicht versehentlich Kunden, die eine Sendungsbestätigung erwarten die E-Mail für das Rücksendelabel erhalten und umgekehrt, legen Sie bitte in den E-Mail Vorlagen noch die Regeln an:

  • LEFT(«Vsd.BelegNr»,2) = ‚RT‘ für Retouren
  • LEFT(«Vsd.BelegNr»,2) <> ‚RT‘ für Versand

Weitere Verarbeitung im büro+/ERP Complete

Wenn die Rücksendung vom Kunden eintrifft, existiert bereits ein Retourenbeleg, ggf. sind in dem Beleg die Kosten für die Rücksendung bereits automatisch in Abzug gebracht worden. Sie können den Vorgang nun einfach in eine Gutschrift wandeln und beim Wandeln nur die Artikel berücksichtigen, die auch tatsächlich zurück gesandt worden sind.

Download Free Trial Version

Schnittstelle von microtech büro+/ERP Complete zur DHL Versenden API Funktion

Teil 1: DHL Versenden

Die Schnittstelle erwartet die Übergabe der Belegnummer aus einem offenen Versandauftrag in büro+/ERP Complete. Die Übergabe erfolgt manuell oder schneller mittels eines einfachen Strichcodescanners, wenn die Belegnummer als Strichcode auf dem Lieferschein oder der Rechnung aufgedruckt wird.

Nach dem Scannen der Belegnummer holt die Schnittstelle über die COM Schnittstelle die Daten des offenen Versandauftrages aus büro+/ERP Complete, wenn der Versandauftrag noch nicht als erledigt gekennzeichnet worden ist.. Übertragen wird neben der Anschrift auch das Gewicht, das Versicherungskennzeichen und der Versicherungsbetrag, sowie ggf. ein Nachnahmebetrag, wenn die entsprechenden Felder gefüllt sind.

Wird kein Gewicht übergeben ist die Maske so lange gesperrt, bis ein Gewicht per Hand eingetragen wird oder von einer Waage eingelesen wird.

Nachdem ein gültiger Wert für das Gewicht eingetragen ist, sind die Daten fertig für die Übertragung an DHL. Mit einem Klick auf den großen Button „Etikett holen“ werden die Daten an die DHL API übertragen und als Rückgabewerte wird das PDF Dokument zum Druck des Etiketts, sowie die Sendungsnummer übergeben.

Wenn das Etikett in der Vorschau nicht angezeigt werden kann, müssen Sie die entsprechenden Sicherheitsparameter in den Internetoptionen anpassen.

Bitte verwenden Sie an dieser Stelle zum Druck des Etiketts nicht die in der Vorschau angezeigten Werkzeuge des Adobe Readers, sondern starten Sie den Druck des Etiketts über den Button „Eitkett drucken“.

Das Etikett wird nun auf dem eingestellten Drucker ausgegeben. Der eingeblendete Druckdialog lässt sich aufgrund der verschärften Sicherheitseinstellungen von Windows leider nicht vermeiden.

Nach dem Druck bestätigen Sie bitte, dass das Etikett korrekt ausgedruckt worden ist. Wenn Sie den Druck bestätigen, wird die Sendungsnummer an büro+/ERP Complete übergeben und der Vorgang wird als „erledigt“ gekennzeichnet und durchgestrichen dargestellt. Wenn Sie angeben, dass der Druck fehlgeschlagen ist, können Sie das Etikett noch einmal durcken oder den gesamten Versandvorgang bei DHL stornieren.

Setup

Nach dem Start des Programms rufen Sie bitte zuerst das Setup Menü auf, um Ihre Verbindungsdaten zu DHL und zur COM Schnittstelle von büro+/ERP Complete einzugeben.

Demoversion

Um den Sandbox-Zugang der Demoversion verwenden zu können, benötigen Sie zusätzlich zu Ihrem produktiven API-Account einen Entwickleraccount bei DHL. Diesen können Sie unter https://entwickler.dhl.de/ beantragen.

Verwenden Sie den Benutzernamen und das Passwort des Entwickleraccounts mit dem API-Endpunkt https://cig.dhl.de/services/sandbox/soap in der Demoversion und auch für künftige Tests und Anpassungen. Die Einschränkung der Demoversion besteht darin, dass die Verbindung zu DHL nur mit dem Sandbox-Endpoint hergestellt werden kann. Der produktive Endpunkt kann nur in der Vollversion eingetragen werden.

Bitte tragen Sie bei der EKP-Nummer 2222222222 ein und bei National und International jeweils 01.

Benutzername und Passwort spielen keine Rolle, da Sie im Sandboxmodus automatisch vom Programm gesetzt werden. Die korrekten Daten im Sandboxmodus wären aber

User: 2222222222_01
Password: pass


Für den produktiven Betrieb nutzen Sie die regulären Zugangsdaten eines System-Users aus Ihrem DHL Account und als Endpunkt können Sie dann https://cig.dhl.de/services/production/soap eintragen.

Notwendige Anpassungen in büro+ / ERP Compete

In büro+ / ERP Compete sind nur sehr wenige Anpassungen erforderlich, um mit der Schnittstelle arbeiten zu können. Alle notwendigen Daten sind in den Versanddatensätzen eigentlich bereits vorhanden.

Erstellen Sie eine E-Mail-Vorlage mit einem Text für den Versandnachweis. Für die als erledigt markierten Versandaufträge können Sie den Versandnachweis senden und den Druck so konfigurieren, dass die erledigten Versandaufträge nach dem Druck direkt in das Archiv verschoben werden.

Kompatible Hardware

Als Drucker für die Eitketten empfehlen wir z.B. Zebra GK420d. als Waage empfehlen wir die KERN Plattformwaage Kern DE 60K10D. Beide Produukte können direkt über uns bezogen werden.

Gewicht

Die Schnittstelle überträgt das Gewicht aus dem Versanddatensatz in büro+/ERP Complete. Wenn kein Gewicht angegeben ist springt der Cursor in das Gewichtsfeld und erwartet dort eine Eingabe. Ohne Eingabe eines Wertes für das Gewicht kann der Versandschein nicht erzeugt werden.

Das Gewicht kann über die Tastatur eingegeben werden oder über eine angeschlossene Waage mit serieller Schnittstelle automatisch eingelesen werden. Siehe dazu das Kapitel „Anschluss einer Waage“.

Nachnahme

Wenn im Versandauftrag in büro+/ERP Complete für das Feld Versandzahlweise (VsdZWeise) die Werte „Per Nachnahme“ oder „Per Barnachnahme“ gesetzt sind, wird die Sendung als Nachnahmesendung angemeldet.

Die Schnittstelle übergibt als Betrag die Summe aus den Feldern Rechnungsbetrag (RBet) und Nachnahmebetrag (NNBet). Die Einstellung für Nachnahme kann in der Schnittstelle nicht deaktiviert werden.

Der verwendete API User muss bei DHL das Recht geräumt bekommen, Nachnahmesendungen anmelden zu dürfen. Bei DHL muss eine Standardbankverbindung hinterlegt sein. Ob ein bestimmter Service verfügbar ist, hängt von dem Produkt und der Berechtigung des Benutzers ab.

Bitte beachten Sie bei Nachnahmesendungen unbedingt die aktuell unklare Rechtslage bezgl. der Deklaration der Aufschläge für Ihre Kunden!

Versicherung

Das Versicherungskennzeichen und der Versicherungsbetrag werden aus dem Versanddatensatz in büro+/ERP Complete übernommen und können in der Schnittstelle noch geändert werden. Das kann zum Beispiel notwendig werden, wenn aus einer Sendung mehrere Pakete gemacht werden und der Wert jedes einzelnen Paketes unter 500 Euro liegt. In diesem Fall kann das Versicherungskennzeichen in der Schnittstelle manuell deaktiviert werden.

Erstellen Sie bei Bedarf Regeln, damit die Felder VersichKz und VsWertBet in Ihren Versandaufträgen automatisch mit den korrekten Werten gefüllt werden.

Parameter – Vorgänge und Zwischenbelege – Regeln

Auswertungsposition: Vor dem Speichern nach einer Neuanlage oder Änderung (über das Erfassungsformular)

Formel für die Bedingung: «Vog.VsdArt» = ‚Post Paket (national)‘ AND «Vog.UmsEkRoh» >= 500

Anweisung: Feldzuweisung

Versicherungswertbetrag (VsWertBet) — Feldwert über Formel füllen — «Vog.UmsEkRoh» (Besipiel)

Versicherung (VersichKz) — Feldwert mit Vorgabewert füllen — 1

Mehrpaketsendungen

Die DHL Schnittstelle unterstützt keine echten Mehrpaketsendungen, weil der DHL Webservice dieses Feature nicht unterstützt.

Um dennoch Sendungen auf mehrere Pakete aufteilen zu können, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Kopieren Sie bitte einfach den Versandauftrag in büro+/ERP Complete so oft, bis Sie soviele Versandvorgänge, wie Pakete haben. Sie können mit derselben Belegnummer so lange die Liste abarbeiten, bis alle Versandvorgänge mit derselben Belegnummer als erledigt gekennzeichnet sind (durchgestrichen).

Die Vorteile dieser Methode:

  • Der Kunde erhält für jedes Paket eine eigene Sendungsnummer
  • Sie können für jedes Packstück individuell den Wert für die Versicherung und ggf. einen Nachnahmebetrag festlegen

Der Nachteil: Es wird nicht ausgewiesen, dass es sich um Packstück 1/7 handelt. Alle Packstücke sind mit 1/1 gekennzeichnet.

GoGreen

Die Einstellung GoGreen wird im Vertrag des Kunden festgelegt und kann durch die API nicht überschrieben werden. Werden Sendungen mit einer für GoGreen berechtigten Abrechnungsnummer erstellt, so sind alle Sendungen „GoGreen“.

Bei einer Abrechnungsnummer ohne diese Berechtigung werden immer alle Sendungen ohne diesen Service gebucht, selbst wenn im Request GoGreen active = 1 hinterlegt werden würde.

Premium Versand

Es gibt Länder, in die nur Premiumversand möglich ist. Selbst wenn man den Service nicht explizit über die API hinzubucht, so wird es trotzdem eine Premium-Sendung.

Premium-Versand wird aber für die anderen Länder als wählbare Option bereit gestellt.

Packstation

Bei Sendungen an eine Packstation ist das von DHL vorgegebene Format zu beachten. Die Daten sollten bereits in den Kundenstammdaten im büro+/ERP Complete den korrekten Feldern zugeordnet werden:   

  • Name 3 (Zusatz) enthält die Postnummer
  • Strasse enthält das Wort „Packstation“
  • Hausnummer enthält die Nummer der Packstation

Tagesabschluss

Es ist nicht mehr notwendig, einen Tagesabschluss für DHL über die Schnittstelle auszulösen. Der Tagesabschluss für die übertragenden Sendungen wird täglich um 17:45 Uhr automatisch gebucht. Der Zeitpunkt für den Tagesabschluss kann in den Einstellungen bei DHL individuell angepasst werden.

Versandbestätigung

Um Tagesabschluss die Kunden über den erfolgreichen Versand zu informieren, legen Sie eine neue E-Mail Ausgabe an. Für die Auswahl stellen Sie in den Eigenschaften des Druckvorgangs „Alle ausgewählten Datensätze“ ein.

Im Reiter „Optionen“ setzen Sie außerdem den Haken bei „Autoarchivierung“, „Datensätze nach Ausgabe ins Archiv verschieben und Absendebelegnummer wegschreiben“. Ein Beispiel für den Inhalt der E-Mail sieht so aus:

«Vsd.Adr.Li.Asp.AnrSB»,

wir haben Ihr Paket mit Ihrer Lieferung von MeinShop gerade fertig gepackt.

Das Paket steht nun für DHL bereit und wird in Kürze abgeholt. Sobald das Paket bei DHL eingescannt worden ist, können Sie die DHL Sendungsverfolgung nutzen.

Dazu klicken Sie einfach auf https://www.dhl.de/trackandtrace und geben dort die Sendungsnummer «Vsd.AbsBelegNr» ein.

Ihr Paket senden wir an die Lieferanschrift, die Sie bei der Bestellung angegeben haben:

«Vsd.Adr.Li.Na2» «Vsd.Adr.Li.Na3»

«Vsd.Adr.Li.Str»

«Vsd.Adr.Li.PLZ» «Vsd.Adr.Li.Ort»

«Vsd.Adr.Li.LandBez»

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der bestellten Ware.

Ihr MeinShop-Team


Wählen Sie für den Versand der E-Mails mit der Versandbestätigung alle erledigten (druchgestrichenen) Sendungen des Tages aus, um allen Kunden diese Versandbestätigung zukommen zu lassen, Nach dem Versand der Versandbestätigung werden die erledigten Versandaufträge automatisch in das Archiv verschoben.

Anschluss einer Waage

Es können KERN Waagen mit serieller Schnittstelle angebunden werden (z.B. KERN Plattformwaage Kern DE 60K10D). Die KERN Waage kann über TIGERSOFT bestellt werden.

Der verwendete COM Port ist in den Setup-Einstellungen anzugeben.

Sofern ein USB-Seriell Adapter zum Einsatz kommt, muss ein passender Treiber installiert werden:   

  • Treiber gibt es entweder unter http://www.ftdichip.com/FTDrivers.htm oder http://www.prolific.com.tw/eng/downloads.asp?ID=31   
  • In der Terminalsession des Clients die Übermittlung der Ports frei geben.   
  • Im Terminal „Legacy Hardware hinzufügen“ und die Kommunikationsschnittstelle installieren   
  • In der Gruppenrichtlinie das Übertragen der COM-Schnittstellen ausdrücklich erlauben   
  • Testen, ob die Schnittstelle da ist: Überprüfen Sie mit der Powershell, ob Ihr lokaler Port in der Ausgabe dieses Powershell-Befehls in der RDP-Sitzung aufgeführt ist:Befehl: [System.IO.Ports.SerialPort]::GetPortNames()

Teil 2: DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“

Funktion

Die Schnittstelle ist in der Lage, Retourenetiketten mit dem DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“ zu erstellen und dem Kunden das erzeugte Label zum Download zur Verfügung zu stellen. Der Prozess läuft weitgehend automatisch ab. Im büro+/ERP Complete muss lediglich eine Rechnung aus dem Archiv in die neu zu erstellende Vorgangsart Retoure gewandelt werden. Das Etikett wird dann von der Schnittstelle automatisch erzeugt und auf dem eigenen Webserver zum Download bereit gestellt. Zum Tagesabschluss müssen dann neben den Bestätigungsmails für die versendeten Pakete nur die E-Mails für die Retourenkunden im Bereich Versand im büro+/ERP Complete erzeugt werden.

Voraussetzungen

Zusätzlich zu Ihrer Anmeldung im DHL Versenden Portal müssen Sie sich von DHL über den Kundenservice DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“ freischalten lassen. Sie erhalten dann die entsprechenden Daten und Hinweise vom DHL Kundenservice zugesandt. Sie müssen in der Schnittstelle die folgenden Daten hinterlegen, die Sie von DHL erhalten: Delivery Name, Portal ID, Benutzername und Passwort.

In büro+/ERP Complete muss über den Datenbank Manager für die Versand-Tabelle ein Selektionsfeld angelegt werden, was Sie z.B: Label URL nennen.. Die ID dieses Selektionsfeldes ist üblicherweise Sel1, wenn Sie in der Datenbank bereits weitere Selektionsfelder angelegt haben, notieren Sie sich die ID für das neue Feld Label URL. In diesem Selektionsfeld finden Sie später die URL des Rücksendeetiketts. Sie können das Feld in eine E-Mail einbetten, die Sie an Ihren Kunden senden können, damit er sich das Rücksendelabel ausdrucken kann.

Setup

Nach dem Start des Programms rufen Sie bitte zuerst das Setup-Menü auf, um zusätzlich die Einstellungen für den DHL Webservice Online Retoure „Variante 3“ einzugeben. Akivieren Se die Funktion Retouren, indem Sie im Setup den entsprechenden Haken setzen. Anschließend wird die ID des angelegten Selektionsfeldes für die Label URL abgefragt und ein Prefix für die neue Belegart Retouren. Wir empfehlen hier „RT“ einzutragen.

Geben Sie darunter die Daten für die Online Retoure „Variante 3“ ein, die Ihnen der DHL-Kundenservice zur Verfügung gestellt hat.

Damit das erstellte Label für Ihre Kunden erreichbar wird, muss es im Ihren Shop bzw. auf Ihre Webseite hochgeladen werden. Dazu können Sie im Setup die notwendigen Daten für einen FTP-Zugang festlegen. Die Daten erhalten Sie ggf. von Ihrem Internetprovider. Wir empfehlen, dass Sie im Root-Verzeichnis Ihres Shops ein Verzeichnis mit dem Namen Retourenlabel anlegen. Der notwendige Eintrag für FTP-Host lautet dann z.B.: „www.IhrShop.de“ und der FTP-Pfad „/Retourenlabel“.

Der FTP-Pfad und der Pfad unter dem Ihre Kunden die Datei finden, kann sich je nach Konfiguration Ihres Webservers unterscheiden. Daher müssen Sie auch den Pfad aus Sicht Ihrer Kunden angeben, Im Feld Download URL Pfad steht dann z.B. „https://www.IhrShop.de/Retourenlabel“.

Wenn Sie möchten, dass die Retourenlabels vollautomatisch im Hintergrund bearbeitet werden, dann können Sie im Feld Auto Intervall einen Wert eingeben, mit dem Sie festlegen, in welcher Frequenz (in Sekunden) die Aufgabe ausgeführt wird. Ein Wert < 60 Sekunden ist nicht möglich. Wenn Sie 0 eingeben, dann müssen Sie den Vorgang manuell über das Menü starten.

Notwendige Anpassungen in büro+ / ERP Compete

Legen Sie die neue Belegart Retoure an. Der Prozessablauf für eine Bestellung mit Rücksendung folgt dann dem folgenden Schema:

BESTELLUNG -> LIEFERSCHEIN/RECHNUNG -> RETOURE -> GUTSCHRIFT

Die neue Vorgangsart Retoure muss dabei im büro+/ERP Complete so parametriert sein, dass automatisch ein Versandbeleg erzeiugt wird und das Kennzeichen für den bereits erfolgten Druck eines Versandbeleges muss zurückgesetzt werden. Als Kürzel muss dasselbe Kürzel verwendet werden, was auch im Setup der Schnittstelle angegeben wurde.

Wenn Sie die Versandkosten für das Rücksendelabel bei der Gutschrift in Abzug bringen möchten dann können Sie dies über eine Regel in der Vorgangsart Retoure ebenfalls automatisieren: Setzen Sie unter „Feste Artikel / Info“ einfach einen Artikel ein, der die Rücksendekosten erfasst. Dieser Artikel wird dann bei jeder Retoure automatisch mit eingefügt.

Übermittlung des Labels an den Kunden

Um Ihren Kunden die URL zum Download des Labels zukommen zu lassen, legen Sie eine neue E-Mail Ausgabe im Bereich Versand an. Für die Auswahl stellen Sie in den Eigenschaften des Druckvorgangs „Alle ausgewählten Datensätze“ ein.

Im Reiter „Optionen“ setzen Sie außerdem den Haken bei „Autoarchivierung“ und „Datensätze nach Ausgabe ins Archiv verschieben“. Ein Beispiel für den Inhalt der E-Mail sieht so aus:

Hallo «Vsd.Na2»,

wir haben ein Retourenetikett für Sie erstellt. Sie können es unter der folgenden Adresse herunterladen: «Vsd.Sel1»

Ihr MeinShop-Team

Wählen Sie nun alle bereits erzeugten (durchgestrichenen) Retourenanforderungen des Tages aus, um allen Kunden das erzeugte Rücksendelabel zukommen zu lassen, Nach dem Versand der Retourenbestätigung werden die erledigten Retourenaufträge automatisch in das Archiv verschoben.

Damit nicht versehentlich Kunden, die eine Sendungsbestätigung erwarten die E-Mail für das Rücksendelabel erhalten und umgekehrt, legen Sie bitte in den E-Mail Vorlagen noch die Regeln an:

  • LEFT(«Vsd.BelegNr»,2) = ‚RT‘ für Retouren
  • LEFT(«Vsd.BelegNr»,2) <> ‚RT‘ für Versand

Weitere Verarbeitung im büro+/ERP Complete

Wenn die Rücksendung vom Kunden eintrifft, existiert bereits ein Retourenbeleg, ggf. sind in dem Beleg die Kosten für die Rücksendung bereits automatisch in Abzug gebracht worden. Sie können den Vorgang nun einfach in eine Gutschrift wandeln und beim Wandeln nur die Artikel berücksichtigen, die auch tatsächlich zurück gesandt worden sind.

Download Free Trial Version

Kontakt und Support:

Gerne unterstützen wir Sie bei der Konfiguration der Schnittstelle.

Nutzen Sie für die Kontaktaufnahme einfach das folgende Formular oder rufen Sie uns an: 0 53 31 – 7 10 83 50.

Betreff: Anfrage TIGERSOFT DHL Schnittstelle zu microtech büro+/ERP-Complete.
Ihre Nachricht an uns